08.07.2017 -
Pressemitteilung vom 07.07.2017: UNESCO-Beschluss - Aus für Windräder in Lorch

UNESCO-Beschluss
Aus für Windräder in Lorch

In ihrer 41. Jahrestagung gab die UNESCO ein klares Votum gegen Windräder im Weltkulturerbe Mittelrheintal ab.
Der Verein Pro Kulturlandschaft Rheingau e.V. begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich, „stellt sie doch eine wichtige Weichenstellung zur Bewahrung unserer Kulturlandschaft Rheingau dar“, sagt Gerhard Gänsler, 1. Vorsitzender des Vereins.

Diese einstimmige Stellungnahme der UNESCO entzieht auch die Grundlage für die letzten geplanten Windräder in Stephanshausen, da auch sie in sichtbarer Nähe zum Weltkulturerbe stehen.
„Die Landesregierung ist gut beraten, diese unsinnigen Pläne ebenfalls jetzt zu stoppen, will sie nicht ein zweites Waterloo nach Lorch erleben“, so Gänsler.

Der Verein wiederholt deshalb seine Forderung, grundsätzlich keine Windräder im gesamten Kulturland Rheingau zuzulassen. Geisenheim/Stephanshausen ist die letzte aller Rheingauer Kommunen, die die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt hat.

„Wir appellieren noch einmal an alle verantwortlichen Stadtverordneten und Politiker in Geisenheim, sich jetzt dem guten Beispiel aller Nachbargemeinden anzuschließen und die Stephanshäuser Windräder zu verhindern!“, so Gänsler.

Gerhard Gänsler
1. Vorsitzender

Dateien zu diesem Artikel: