28.08.2018 -
Bitte vormerken: Einladung zu Symposium unter dem Thema "Bauen im Außenbereich - Brauchen wir ein Landschaftsschutzgebiet?" am 11.10.2018

Im Namen des Eltviller Stadtbildvereins möchten wir auf folgende Einladung hinweisen.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie ein zu einem Symposium unter dem Thema "Bauen im Außenbereich - Brauchen wir ein Landschaftsschutzgebiet?". am Donnerstag, den 11.Oktober 2018 um 19:00 Uhr im Großen Saal des Pfarrzentrum Erbach der Katholischen Kirche in 65346 Erbach, Hauptstr. 35. Die Zersiedelung unserer Kulturlandschaft erfüllt uns mit Sorge, weil neben uns viele Bürger den Eindruck haben, dass die Aussiedlung von Winzern, (zum Teil) mitten in die Weinberge, zunehmend unser Landschaftsbild beeinträchtigt. Wir haben deshalb Ende September 2016 ein Symposium „Aussiedeln im Außenbereich - Was geht? – Was geht nicht?“ durchgeführt, anlässlich dessen das Problem des Aussiedelns in den Außenbereich unter dem Aspekt des § 35 BauGB thematisiert wurde. Zwischenzeitlich konnte die Öffentlichkeit im Rheingau für das Thema nachhaltig sensibilisiert werden. Hierzu haben wir auch durch unsere Internetpräsenz unter „www.stadtbild-verein-eltville.de“ beigetragen. Wir haben dort insbesondere die rechtlichen Rahmenbedingungen aufgezeigt und Entscheidungen von Verwaltungsgerichten bis zum Bundesverwaltungsgericht in diesem Zusammenhang veröffentlicht. Ferner haben wir aufgezeigt, wie eine andere, mit dem Rheingau vergleichbare Region, nämlich die Weinbauregion Südliche Weinstraße, mit der entsprechenden Problematik umgeht und Lösungswege findet, wie der Errichtung eines Landschaftsschutzgebietes. Wir haben uns daher entschieden am 11. Oktober 2018 ein weiteres Symposium zu veranstalten, unter dem Thema „Bauen im Außenbereich im Rheingau – Brauchen wir ein Landschaftsschutzgebiet?“ Es freut uns sehr, dass wir folgende Teilnehmer für diese Diskussionsrunde gewinnen konnten: Frau Teresa Breuer, Leiterin des Weinguts Georg Breuer, Rüdesheim, zugleich engagiert auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Tourismusförderung. Sie hat sich als namhafte Rheingauer Winzerin bewusst entschieden, ihren Betrieb im Innenbereich weiter zu entwickeln und nicht auszusiedeln. Frau Dr. Annette Cambeis, seit der letzten Jahreshälfte 2017 im Ruhestand befindliche Vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Ihre Kammer hat sich umfangreich mit der Problematik des Aussiedelns von Winzerbetrieben in den Außenbereich und mit der Ausweisung von Landschaftsschutzgebieten befasst. Herr Stadtrat Andreas Kowol, Leiter Dezernat für Umwelt, Grünflächen und Verkehr der Hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Wiesbaden hat im Jahr 2010 ein unmittelbar an die Gemarkung Walluf/Rheingau angrenzendes, das Wiesbadener Stadtgebiet weitgehend abdeckendes Landschaftsschutzgebiet eingerichtet, um den Schutz seiner Kulturlandschaft und seines Landschaftsbildes zu gewährleisten. Herr Dr. Clemens Mödden, Leiter Dezernat für Bauaufsicht und Denkmalschutz des RheingauTaunus-Kreis, Bad Schwalbach. Seine Behörde ist zuständig für die Erteilung von Baugenehmigungen im Außenbereich. Herr Helmut Quermann, Mitglied des Vereins. Die Veranstaltung wird von Herrn Dr. Wolfgang Lörcher, früherer Redakteur beim ZDF und freier Journalist, moderiert.

Dr. Renate Quermann Vorsitzende
Nikolausstr.1 - 65343 Eltville - Mobil: 0170-2067725 - info@quermann.eu