© 2018 by Pro Kulturlandschaft Rheingau e.V.

Wieviel Strom liefert ein Windrad?

Da ein Windrad praktisch nie bei Nennleistung betrieben werden kann, weil der Wind nicht durchgehend in gleichbleibender Intensität weht, liegt die durchschnittliche (tatsächliche) Leistung immer ganz wesentlich unter der Nennleistung. Diese Tatsache wird durch die sogenannte Volllaststundenzahl (Formelzeichen TV) erfasst. Typische Werte liegen auf dem Festland um 1.800 Stunden , andere Autoren stellen zwar größere Werte von bis zu 2.500 Stunden in Aussicht - die durchschnittliche Volllaststundenzahl lag für alle existierenden WKA in Deutschland im Jahr 2012 allerdings nur bei 1.500 Stunden. Das Jahr hat 8.760 Stunden. Die durchschnittliche Leistung einer WKA (Formelzeichen PWKA) liegt demnach bei

 

Mit den angegebenen Werten für die Volllaststundenzahl liegt die durchschnittliche Leistung einer WKA demzufolge zwischen 16 und 20 % der Nennleistung. Eine WKA mit einer Nennleistung von 3 MW = 3000 kW hat also eine durchschnittliche Leistung zwischen 500 und 600 kW.

 http://www.vernunftkraft.de/dreisatz/